Links

Letztes Feedback

Meta





 

Eine Geschichte für meine Lieben, danke das es EUCH gibt!

Eines Tages traf der Mond die Sonne und fragte sie zornig: - Warum strahlst du immer so hell! Dein Licht blendet alle und mich sieht niemand mehr! Darauf erklärte die Sonne dem Mond: - Schau meine vielen Bahnen um die Erde, ich war schon viel früher da als du! Und ich bin so groß und schön. Ich gebe den Menschen das was sie brauchen, Licht und Wärme. Sag mir du kleines dummes Ding, was gibst du ihnen? Auf diese Frage weinte der Mond bittere Tränen und verschwand. Einige Tage vergingen und sie Sonne strahlte weiter heiter in die Welt. Den Mond hatte sie schon fast vergessen. Ihre Schönheit und ihr Glanz war alles was für sie zählt. Dann, wurde es dämmrig und mit einem Mal stand der Mond wieder am Himmel. Strahlend schön, doch nicht zu hell. Gerade so das man seine vielen Macken und Kanten bewundern konnte. Die Sonne wunderte sich! Ohhh wie schön er doch war! Er war nicht perfekt wie die Sonne, nein! Aber gerade dieses Andere, dieser Charakter zog die Sonne an. Sie verliebte sich in den Mond. Verwirrt ging sie auf ihn zu und fragte: - wie kann das sein? Du bist auf einmal so schön! Darauf hin antwortete der Mond: - Du gibst den Menschen Wärme und Licht, aber ich, ich kann dies nicht. Ich bin nicht perfekt und nicht besonders schön, dennoch weiß ich jetzt, ich kann den Menschen auch etwas geben! Liebe. Ich liebe die Menschen, darum will ich bei ihnen sein, egal wie düster die Nacht. Ich will sie beschützen und ihnen zeigen, dass sie sich nicht fürchten brauchen, selbst in der schwärzesten Nacht. Die Sonne war über diese Worte so gerührt, dass sie selbst begann zu weinen. Doch der Mond kam zu ihr und schenke ihr ein Lächeln und seine Liebe. ... und heute noch können wir an manchen Tagen sehen.. sehen wie Sonne und Mond zur gleichen Zeit am Himmel stehen. Weit entfernt und doch so nah. Zwei liebende, nicht ganz so perfekt, aber glücklich!

5.11.12 22:10

Letzte Einträge: Verstand vs Herz --- öffne dein Herz und hab keine Angst, ^Engel unter tausend Huren!, Seelenlied, Das perfekte Herz, Tagebuch einer Unbekannten

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen